Messenger die in Deutschland genutzt werden

l

Autor: Thomas Bunte

Datum: 25. Oktober 2016

Kategorie: News

Schlagwörter:

Messaging-Dienste – vor allem SnapChat – sind im Augenblick das “nächste Heisse Ding” im digitalen Marketing.

Und so ist es nur folgerichtig das jetzt z.B. auch die Deutsch Telekom mit Ihrem eigenen Dienst namens “Immmr” einsteigen will.
Und auch Google startet mit mit Allo und Duo aktuell zwei neue Dienste – neben den bestehenden Messenger und Hangouts. Und macht mit diesen 4 parallelen Diensten – die einen im Play-Store von Google angeboten werden – die Verwirrung komplett und zeigt deutlich warum der Internetriese bisher bei der Thematik noch nicht erfolgreich war.

Aber es erscheint grundsätzlich auch fraglich inwieweit sich die genannten Nachzügler gegen die aktuellen Platzhirsche durchkämpfen können – auch wenn mächtige Konzerne hinter der Entwicklung stehen.

Der Markt ist in Deutschland aktuell aber relativ statisch verteilt.
Nach einer aktuellen BitKom Umfrage von Juni 2016 ist WhatsApp in Deutschland mit 63% Marktanteil weit vorne, vor Skype und dem Facebook-Messenger.
Danach kommt auch Snapchat im Juni 2016 nur auf 2% Nutzeranteil.

Insgesamt ist aber wichtig nach dieser Umfrage: 2 von 3 Internetnutzern verwenden Messenger!

Für Verantwortliche im Bereich Digitales Marketing wie Social Media oder Online-Marketing Manager heisst dies, das die Messaging-Dienste wie WhatsApp, den Facebook-Messenger oder Snapchat auch in die strategische Ausrichtung mit aufgenommen werden müssen.

Vielleicht ist aber der rasante Aufstieg von Snapchat – obwohl er sich in der BitKom Studie aus dem Juni  nur leicht andeutet – auch der Hinweis, das dieser Markt noch nicht final aufgeteilt ist und noch Chance für die Nachzügler bestehen.
Fakt bleibt aber das um gegen die große Verbreitung von WhatsApp oder dem Facebook-Messenger “anzukommen”, brauchen die neuen Dienste spannende neue Funktionen und Konzepte, denn MeeToo Produkte haben gegen das Gesetz der großen Masse keine Chance.

Und die ersten Wertungen aus der BloggoSphäre fallen zumindestens für Immmr der Deutschen Telekom nicht gerade positiv aus.
Es wird spannend bleiben zu beobachten ob die Telekom oder Google mit den neuen Ansätzen endlich erfolgreich im Umfeld der Messaging-Dienste werden.

Über das Kommunikations und Nutzungsverhalten der verschiedenen Altersgruppen haben wir ja schon in der letzten Woche einen Beitrag geschrieben.

Mehr Fakten, Infos und KnowHow zu diesen und anderen Themen aus dem Bereich Online-Marketing und Social Media Marketing erhalten Sie in unseren Schulung zum Bereich Social Media und digitales Marketing.

Verwandte Beiträge

Chat starten
Chat starten
Gerne helfen wir Ihnen bei Ihren Fragen, Anmerkungen oder Kommentaren.
Verbinden...
Aktuell ist online keine Berater*in verfügbar. Hinterlassen Sie eine Nachricht und wir werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.
Unsere Berater*innen sind aktuell überlastet ;-). Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
:
:
:

Die mit diesem Formular gesammelten Daten werden verwendet, um mit Ihnen in Kontakt zu treten. Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Sie haben Fragen?
:
:

Die durch das Chat-Formular gesammelten Daten werden verwendet, um mit Ihnen in Kontakt zu treten. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Der Chat wurde beendet.
War diese Konversation nützlich? Bewerte diese Chat-Sitzung.
Gut Schlecht